MAM - Zukunftscheck

Sie haben bereits eine mobile Lösung auf Basis von SAP Netweaver Mobile 7.0 oder früher im Einsatz und stehen nun vor der Herausforderung, wie Sie auf die neue Plattform kommen.

Wenn Ihre aktuelle Lösung noch auf SAP Mobile Infrastructure 2.5 beruht, so befinden sie sich im sogenannten Extended Support. In diesem Falle sollten Sie so schnell wie möglich handeln, weil dieser aktuell mit erhöhten Kosten verbunden ist, eine Umstellung einige Zeit dauert und Sie so Gefahr laufen, eine Lösung ohne Support zu betreiben. Wahrscheinlich geht es Ihnen wie den meisten unserer Kunden: Sie wissen einfach nicht, was Sie am besten tun sollten.

Wir können diese Unsicherheit verstehen, denn wenn Sie sich den heutigen Markt am Mobilen Geräten und Technologien ansehen, und wie sich dieser in den letzten Jahren gewandelt hat, dann wünscht man sich manchmal wirklich eine Kristallkugel.

Vielleicht haben Sie sich bereits mehrere mobile Applikationen und Lösungen verschiedenster Hersteller und Partner angesehen, mit denen Sie ihre aktuelle Lösung ablösen wollen, aber keine erfüllt Ihre Erwartungen?
Sprechen Sie mit uns, wir zeigen Ihnen Wege auf, wie Sie:

  • bereits getätigte Investitionen erhalten
  • wieder in den Genuss des vollen SAP Standard Supports kommen
  • mit einer klaren Updatestrategie die Kosten und vor allem das Risiko gering halten
  • auf zukünftige Änderungen am Markt schnell und flexibel reagieren können
  • eine optimale Lösung für Ihren mobilen Business Case bekommen

Aus über 15 Jahren Erfahrung mit Projekten im Bereich Mobile Asset Management wissen wir, wie wichtig eine flexible und zuverlässige Planung in diesem Bereich ist.

Wie sieht ein solcher Service aus?

1. Vorbereitung

Wir senden Ihnen einen Fragebogen, in dem Sie die wichtigsten Details Ihrer Lösung skizzieren. Dabei geht es um Dinge, wie zum Beispiel die grundsätzlichen Business Prozesse, die Anzahl der User, den verwendeten Gerätetyp, die Synchronisationszeiten, die Art der Verbindung und die Release-Stände der beteiligten Komponenten.

2. Workshop bei Ihnen

Wir kommen zu Ihnen und sprechen mit Ihnen über Ihre aktuelle Lösung und die von Ihnen geplanten nächsten Schritte. Dabei geht es sowohl um die aktuelle Situation, als auch um zukünftige Entwicklungen. Es ist wichtig zu wissen, ob Ihre augenblickliche Lösung grundsätzlich Ihren Anforderungen entspricht und nur auf die aktuelle Landschaft gehoben werden soll, oder ob Sie mit dem Design unzufrieden sind und am liebsten alles neu entwickeln würden. Am Ende des Tages können wir dann eine Empfehlung abgeben und präsentieren Ihnen unseren Lösungsvorschlag.

3. Analyse

Nachdem wir alle Daten gesammelt und die grobe Richtung festgelegt haben, kümmern wir uns um die detaillierte Aufbereitung der Strategie. Wir betrachten Ihre aktuelle Lösung im Detail, arbeiten die Risiken der zukünftigen Strategie heraus und zeigen Ihnen Lösungsansätze auf. Am Ende der Analyse halten Sie ein Konzept in den Händen, das Ihnen aufzeigt, welche Schritte wir Ihnen empfehlen und welche Kosten mit der jeweiligen Alternative verbunden sind. Am Ende eines jeden Schrittes steht ein Meilenstein, der logisch in den nächsten mündet. Es gibt in der Regel auch verschiedene Alternativen, die hier aufgezeigt werden. In dieser Zeit gibt es einen Austausch per Mail und Telefon über den Stand der Analyse und die Alternativen können mit dem Kunden besprochen werden.

4. Präsentation der Ergebnisse

1-2 Wochen nach dem ersten persönlichen Termin findet die Präsentation der Ergebnisse bei Ihnen statt.

Was kommt danach?

Auf Basis unserer ausführlichen Analyse und der schriftlichen Ausarbeitung unseres Konzeptpapiers, helfen wir Ihnen gerne bei der Umsetzung der nächsten Schritte.

Welche Kosten entstehen?

Unsere Abrechnung erfolgt auf Grundlage der tatsächlich geleisteten Stunden. Für eine Beratung berechnen wir Ihnen maximal fünf Beratungstage zuzüglich der angefallenen Reisekosten.

Wir freuen uns darauf, auch Sie von unserer Beratungskompetenz überzeugen zu dürfen.